Go to Top

nachhaltigkeitsberichterstattung

globo.sustain bringt wirkliches Interesse an Berichterstattung und Kommunikation von Nachhaltigkeitsstrategien und -initiativen mit. Sein Führungsteam kann eine umfassende, weltweite Erfolgsbilanz bei Kommunikation, Handels- und Investmentveröffentlichungen sowie Führungskräfteentwicklung vorweisen und ist für die GRI-G4-Reporting-Richtlinen der Global Reporting Initiative und die Wertebeurteilungsmethodik des Barrett Values Centre zertifiziert. Dies bedeutet, dass die Botschaften genau auf Zielgruppen zugeschnitten, in der richtigen Ausdrucksweise und auf der bestmöglichen Plattform zeitgerecht und effektiv bereitgestellt werden.


CSR-BERICHTERSTATTUNG

Soziale Unternehmensverantwortung (CSR) wird in den unterschiedlichsten Formen der Selbstregulierung und Berichterstattung von Unternehmen dargestellt. Wenn sie einmal festgelegt ist, wird sie in das Geschäftsmodell integriert und bildet das Rahmenwerk für die Aufrechterhaltung ethischer Werte sowie für die Befolgung von Industrievorschriften und internationalen Normen. CSR-Berichterstattung zielt darauf ab, die Verantwortung des Unternehmens gegenüber seinen Mitarbeitenden, Gemeinschaften, Lieferanten, Kunden und Investoren detailliert darzustellen. Über Grünfärberei hinaus geht der Trend in Richtung strikterer Erfassungsprozesse von Auswirkung, Innovation und Umsetzung.

Die CSR-Berichterstattung erfolgt in unzähligen Formaten. Es werden täglich Normen entwickelt und aus den unterschiedlichsten Branchen aggregiert.

137597454_CSRinset_500x335Der ISO26000 Leitfaden ist keine Vorschrift als solche, aber er unterstützt Unternehmen und Organisationen bei der Klarstellung, was soziale Verantwortung für ihre Geschäftstätigkeit bedeutet. Er hilft ihnen, Prinzipien zu identifizieren und sie in effektive Handlungen zu verwandel
n, und nennt bewährte Praktiken in Zusammenhang mit weltweiter sozialer Verantwortung.

Er behandelt die Erfordernisse aller Organisationen weltweit, unabhängig von ihrer Tätigkeit, ihrer Größe oder ihrem Standort. ISO26000 gibt es seit dem Jahr 2010 und diese Norm ist das Ergebnis von fünfjährigen Verhandlungen zwischen Regierungen, NROs, der Industrie, Verbrauchergruppen und Arbeitsorganisation in der ganzen Welt.

Zu den am häufigsten bei der Entwicklung von Branchen- und Sektornormen für die Berichterstattung beigezogenen Rahmenkonzepten und Organisationen zählen:

  • Der AA1000 Standard von AccountAbility
  • Das Prince’s Accounting for Sustainability Project’s Connected Reporting Framework
  • Die Fair Labor Association, die ihren Workplace Code of Conduct für Prüfungen verwendet
  • Die Fair Wear Foundation, welche die Arbeitsbedingungen in der Lieferkette von Unternehmen verifiziert und interdisziplinäre Prüfungsteams verwendet
  • Die Leilinien für Nachhaltigkeitsberichterstattung der Global Reporting Initiative
  • Der GoodCorporation Standard, der in Zusammenarbeit mit dem Institute of Business Ethics entwickelt wurde
  • Earthcheck Zertifizierung / Norm   www.earthcheck.org 
  • Die SA8000 Norm von Social Accountability International
  • Die Standard Ethics Aei Leitlinien
  • Die Umweltmanagementnorm ISO 14000
  • Der Global Compact der Vereinten Nationen, der von Unternehmen die Kommunikation ihres Fortschrittes (oder die Vorlage eines Fortschrittsberichts, COP) und die Beschreibung der Umsetzung der zehn universellen Prinzipien des Compacts erfordert.
  • Die zwischenstaatliche Arbeitsgruppe der Experten zu internationalen Bilanzierung- und Berichtsstandards (ISAR) der Vereinten Nationen, die technische Leitlinien über die Indikatoren der Ökoeffizienz, Berichterstattung zur Verantwortung der Unternehmen und Offenlegung der Corporate Governance bereitstellt.
  • Die FTSE Group veröffentlicht den FTSE4Good Index, eine Bewertung der CSR-Performance von Unternehmen.